Zum alten Forsthaus

Hauptstraße 15
36272 Niederaula

Ist das Ihr Restaurant?

Zum alten Forsthaus – Gästebewertungen

Durchschnittliche Bewertung:
Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Nicht befüllter Stern

Jetzt bewerten!

Jetzt bewerten

Hat es Dir geschmeckt? Lass andere Feinschmecker wissen, wie Dir Dein Besuch gefallen hat. Schildere Deine Eindrücke und bewerte das Restaurant anhand der fünf Sterne - je mehr Sterne desto besser.

weiter
  • Immer wieder ein Genuss,es stimmt alles Service Preisleistungverh. Freundlichkeit.Waren schon öfters zu Gast.Wollen heute wieder dort Speisen

  • Die besten Empfehlungen bekommt man oft aus dem Bekanntenkreis und auf diese Weise wurde mir das Restaurant empfohlen. Wir waren schon etwas erstaunt, dass der Parkplatz unmittelbar vor dem restaurierten Fachwerkhaus in der Ortsmitte von Niederaula mitten unter der Woche - genauer gesagt an einem Dienstag - abends so gut belegt war. Durch den Eingang gelangt man in eine ganz normale, gut besuchte Dorfkneipe, wie sie in der Gegend üblich ist. Nach links gelangt man in einen frisch renovierten Speisesaal, in welchem die Farben weiß und grau dominieren. Auf den Tischen steht farblich abgestimmte Tischdeko und auf der teils vor kleinen Fenstern umlaufen Sitzbänken farblich passende Kissen. Ein paar warme Farbtupfen bei der Deco würden den Speiseraum wesentlich gemütlicher erscheinen lassen. Die Atmosphäre wirkt durch die farbliche Gestaltung etwas zu kühl und ungemütlich. Der noch in der Luft hängende Farbgeruch stört uns etwas. Der Wirt, der die Gaststätte seit immerhin ca. 20 Jahren betreibt und dies nach eigener Aussage auch noch weitere 20 Jahre vor hat, bedient selbst und ist aufgeschlossen und gesprächig. Die Speisekarte bietet gut bürgerliche , schwäbisch angehauchte Küche. Man findet Schmankerl aus der Schwäbischen Küche, wie z. B. Mostbraten und Kässpatzen mit Röstzwiebeln. Ebenso findet man aber z. B. auch Schnitzelvariationen, Steaks, Schweinefilet und Sauerbraten. Die Preise für Hauptgerichte variieren zwischen ca. 10 und 20 €. Wir entschieden uns für Mostbraten und Sauerbraten. Der vorab gereichte Beilagensalat zum Mostbraten war frisch und knackig. Er war - für die Region typisch - mit Schmanddressing angemacht. Beide Gerichte, die nach angemessener Zeit die Küche verließen waren in jeder Hinsicht vorzüglich! Begeistert stellten wir fest, dass beide Braten sehr zart waren und auf der Zunge zergingen. Auch die Beilagen Kartoffelgratin und Semelknödel waren perfekte Begleiter zum Fleisch. So zarten Braten hatten wir schon lange nicht mehr. Die Portionen waren sehr reichlich und das Preis- Leistungsverhältnis mit ca. 14 € pro Portion sehr angemessen. Die anden Nachbartisch herangetragenen Kässpätzle mit Zwiebelkrone sahen auch sehr lecker aus, so dass ich sie unbedingt bei einem der nächsten Besuche bestellen werde. Der Wirt, der selbst erschien, um die Teller abzuräumen fragte, ob es denn geschmeckt hat und ich antwortete lächelnd mit der Gegenfrage:"Können so leere Teller lügen ?"Über unser noch einmal ausdrücklich ausgesprochenes Lob freute er sich sehr. Hier wird mit Herz gekocht und deshalb sind wir garantiert nicht zum letzten Mal gewesen! Für einen Besuch am Wochenende und an Feiertagen empfahl uns der Inhaber jedoch unbedingt zu reservieren, da das Lokal dann sehr gut besucht sei. Wofür gibt es nun das Sternchen Abzug, obwohl die Location Potential zum Favoriten hat? Es ist das kühle Ambiente und der in dem renovierten Speisesaal hängende Farbgeruch, der unsere Freude ein wenig trübte. Von den Speisen her ist es im Umkreis das Beste, was Waldhessen derzeit zu bieten hat, auch wenn die Schwäbische Küche winkt. Da bin ich mir mit meiner Bekannten einig und danke ihr auf diesem Wege nochmal für die tolle Empfehlung. ----------------------------- update vom 29.03.2016 Der Farbgeruch von der Renovierung hat sich verzogen und die Rindersteaks - wahlweise 200g oder 300 g - mit Bratkartoffeln sind ebenfalls sehr zu empfehlen. Bei der Inneneinrichtung plädiere ich für karo in rot . ;-) 5 Sternchen sind aber statt der bisherigen 4 aber guten Gewissens zu vergeben.

  • das gutes Essen.

Fehler melden