Biergarten Glemseck

Glemseck 1
71229 Leonberg

Biergarten Glemseck – Gästebewertungen

Durchschnittliche Bewertung:
Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Nicht befüllter Stern Nicht befüllter Stern

Jetzt bewerten!

Jetzt bewerten

Hat es Dir geschmeckt? Lass andere Feinschmecker wissen, wie Dir Dein Besuch gefallen hat. Schildere Deine Eindrücke und bewerte das Restaurant anhand der fünf Sterne - je mehr Sterne desto besser.

weiter
  • Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern Ausgefüllter Stern
    29.07.2021

    Super Biergarten!

  • Wir waren im Rahmen einer Familienfeier in der Gaststätte essen. Service war ok, sehr freundlich. Allerdings das Essen - nun wie soll ich sagen, man konnte es essen, aber lecker ist was anderes. Das Rindfleisch war zu trocken, das panierte Schnitzel ok, die Pute schmeckte auch nicht wirklich. Das Gemüse war Tiefkühlgemüse und äußerst Bissfest. Ich kann das Essen nicht wirklich weiterempfehlen. Als Bikertreff hat das Glemseck sicher seinen Charme aber gut kochen ist anders.

  • Bei gutem Wetter ist hier von ca. März - Oktober an den Wochenenden die Hölle los. Lauter Motorradfahrer die sich hier treffen. Das hat schon was. Gegessen habe ich dort noch nicht. Kommt vielleicht im nächsten Jahr.

  • Einsam zwischen Leonberg und Stuttgart, Nähe des ADAC Übungsplatzes gelegen. Hotel , Restaurant mit Terrasse und SB- Biergarten. Sehr nette Wirtin hat den Service gemacht, flott und freundlich. Rostbraten war reichhaltig , frisch und lecker zubereitet. Gerne wieder, auch als Ausflugsziel geeignet.

  • Ich war geschäftlich in Bereich Stuttgart unterwegs und wollte für das Abspannen ein günstiges und etwas abgelegenes Hotel buchen. Meine Wahl fiel nach einiger Suche auf das Hotel Glemseck. Die Fotos sahen ordentlich aus, die Bewertungen waren alles in allem auch in Ordnung. Vor allem aber die Preise (50€ inkl. Frühstück) pro Nacht waren konkurenzlos. Natürlich muss man dabei gewisse Einbußen einplanen, aber ok ... lassen wir uns mal überraschen. Ich traf am Nachmittag am Hotel an. Das Haus ist an einer Straße in der nähe der Autobahn gelegen - fernab jeglicher Zivilisation. Eine Gaststätte ist auch gleich "integriert". Aussen gibt es einen (im Sommer sicherlich schönen) Biergarten mit Spielgeräten für Kinder. Da das Wetter das nicht zulies, kann ich dazu nichts weiteres sagen. Beim Eintreten gibt es nicht, wie man es von anderen Hotels gewohnt ist, einen Empfang. Man geht einfach in die Gaststube (fand ich relativ klein und nicht wirklich gemütlich) und bekommt dann den Schlüssel. Ich musste dann durch einige Gänge und dunkle Gänge gehen, um schließlich mein Zimmer zu finden. Wie erwartet, sah es nicht wie auf den Fotos aus (die Fotos zeigen nur die neu renovierten Zimmer im Obergeschoss, die wohl eher für Familien gemacht wurden). Mein Zimmer hatte einen biederen Charme - alter Teppich, alte Möbel, altes Bad mit noch älteren Fliesen. Aber zumindest gab es einen LED TV! Ich muss jedoch weiter erwähnen, daß ich mich nicht groß über die Sauberkeit des Bades beklagen kann. Da hab ich schon schlimmeres gesehen. Nur der Duschvorhang ist eine Zumutung - die Dusche ist auch sehr klein und man kommt dauernd an das Ding ran. Die Heizung heizte auch - man kann es also ein paar Tage aushalten, wenn man nicht zulange im Zimmer verbringen muss. Ein kleiner Schreibtisch steht fürs Arbeiten zur Verfügung - das Bett ist einigermaßen gemütlich. Ich hatte sogar einen Balkon. Aber aufgrund des Wetters war das sinnlos. Die Fenster musste ich immer dich machen, da man von gegenüber ins Zimmer gucken könnte. Das möchte ich niemandem zumuten! :) Ich habe mich dann in der Gaststube nach dem kostenlosen WLAN erkundigt. Mir wurde dann der Key auf einen Zettel geschrieben. Also nichts mit Ticket System oder Sicherheit - einfach Key eingeben und los gehts... Zumindest hab ich das gedacht. Da das Hotel nicht ganz zentral liegt, ist die Internetanbindung extrem lahm. Wenn dann unter der Woche noch ein paar Personen im WLAN sind, fühlt man sich an alte Analog-Modem Zeiten zurückerinnert. Ach ja: D1 Netzverbindung hatte ich NUR in ca. 30 cm Nähe zum Fenster. Sonst war das Ding tot!! ARGH! Am ersten Tag wollte ich dann in der Gaststube essen. Das Cordon Bleu war auch recht lecker, aber für mein Empfinden zu teuer (ca. 13,x Euro) ohne extra Salatteller (nur Cordon Bleu + Pommes). Die nächsten Tage ging ich daher nicht mehr unten essen. Allgemein war wohl nicht viel los - gesehen hat man kaum jemanden. An einem Wochentag war anscheinend die Gaststätte geschlossen. Für mich hiess das: NIEMAND DA - ALLES ABGESCHLOSSEN - wenn man was benötigt (z.b. einen Gabel) hat man Pech gehabt. Nunja. Die Tage waren zum Aushalten. Ich hatte schon schlimmere Bäder, härtere Betten und besseren Telefonempfang. Daher: Für nen Entspannungs- oder Familienurlaub würde ich da nicht reingehen. Wenn man günstig (viel günstiger als in der wenige KM entfernten Stadt) ein paar Businesstage verbringen muss, dann ist das schonmal erträglich.

Fehler melden