• Wusstet ihr schon... ?

    Jodiertes Speisesalz – gesundheitsfördernd oder ein Risiko?

    Es wird unter Wissenschaftlern diskutiert und die Meinungen unter Ernährungsberatern und Privatleuten gehen weit auseinander. Es geht um die Jodierung von Speisesalz. Einige befürchten eine sog. Jodschwemme, die Regierung hält die Zuführung von Jod für unerlässlich. Viele Salzhersteller bieten mittlerweile ihre Produkte mit und ohne zugeführtes Jod an, um allen Wünschen gerecht zu werden. Kein Wunder, dass es da in der Bevölkerung zu Verwirrung kommt. Wir haben die wichtigsten Infos rund ums Jod einmal zusammengefasst, um ein wenig für Klarheit zu sorgen. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Wie isst man ... ?

    Wie isst man Scholle? – Tipps und Tricks

    Die Scholle ist einer der beliebtesten Speisefische in Deutschland. Als Vertreter der Plattfische sind ihre nächsten Verwandten die Flunder, Seezunge, Heilbutt und Steinbutt. Wie bei allen Plattfischen, sind die beiden Seiten der Scholle von unterschiedlicher Farbgebung. Die eigentlich linke Körperseite – auch Blindseite genannt – ist weiß, die Augenseite rötlich braun mit auffälligen roten Punkten. Man unterscheidet die Scholle von der Flunder, anhand einer knöchernen Erhebung zwischen den Augen.Im Gegensatz zu den Butten (Heilbutt und Steinbutt), die ihre Augen auf der linken Körperseite tragen, liegen die Augen der Scholle – wie auch der Seezunge – auf der rechten Körperseite. Bei der Flunder kommen beide Varianten vor. Interessanterweise sind die Larven der Scholle symmetrisch geformt und verwandeln sich erst ab einer Körpergröße von ca. 10 Millimetern in einen Plattfisch, wobei das linke Auge über die Körpermitte auf die rechte Seite wandert. Die Fanggröße der Schollen liegt zwischen 25 und 40 Zentimeter, wobei sie bei einem Höchstalter von ca. 50 Jahren auch gute 90 Zentimeter groß und dabei 7 Kilogramm schwer werden kann. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel