• Wusstet ihr schon... ?

    Jakobsmuscheln – Herkunft, Zubereitung, Rezepte

    Jakobsmuscheln, oder auch Pilgermuscheln genannt, gehören zur Familie der Kammmuscheln. Bereits seit dem frühen Mittelalter gilt sie als Erkennungszeichen christlicher Pilger auf dem Jakobsweg, daher auch der Zweitname. Der Grund für diese Symbolik geht auf eine Legende zurück, nach der ein portugiesischer Ritter an der spanischen Küste entlang ritt und dabei das Schiff erblickte, welches den heiligen Jakobus nach Spanien brachte. Ein Stern warf genau zu diesem Zeitpunkt einen so hellen Schein auf den Apostel, dass das Pferd auf dem der Ritter saß erschrak und mit ihm in die Fluten stürzte. Nur mit viel Glück – oder überirdischer Fügung – konnten die Jünger des Heiligen Jakobus den Ritter aus seiner misslichen Lage befreien und an Bord holen. Zu ihrem Erstaunen war er über und über mit Jakosmuscheln bedeckt. Noch heute bringen Pilger Jakobsmuscheln als Erinnerung an ihre Wallfahrt nach Santiago de Compostela mit nach Hause. Doch nicht nur aus religiöser Sicht ist die Jakobsmuschel verehrenswert. Unter Muschelliebhabern und Feinschmeckern gilt sie als eine der delikatesten Meeresfrüchte überhaupt. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel