Kategorie: Was isst man in …?

Was isst man in ...?

Was isst man in … Polen

Wer einmal das Land der tausend Seen betreten hat, der wird wissen, dass die Waage höchstwahrscheinlich mehr anzeigen wird, wenn man wieder zu Hause ist. Denn was viele Leute nicht wissen, die Gastfreundlichkeit ist in Polen ein A und O, wenn nicht sogar das Wichtigste für die Einwohner.  Vielen Leuten fällt es schwer „Nein“ zu sagen. Immer wieder lächeln einen die polnischen Köstlichkeiten an und man wird einfach nicht widerstehen können. Denn ein „Nein“ bedeutet, dass es nicht schmeckt. Und man möchte auf keinen Fall unhöflich sein. Deshalb kommen die Teller mit Essen wie am Fließband, wie es mir in meiner Gastfamilie passiert ist. Der Junge muss satt werden, das war die Intention. Das Grausame war, es hat auch noch geschmeckt. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was isst man in ...?

Was isst man in … Russland

In Russland hat das Essen eine ganz besondere Bedeutung und wird von den russischen Menschen sehr gewürdigt. Durch den hohen gesellschaftlichen Stellenwert ist es wichtig, dass man gemeinsam isst und auch jederzeit einen Platz für Gäste bereitstehen hat.  Der Tisch ist immer mit verschiedenen, traditionellen Speisen gedeckt und garantiert, dass niemand hungrig seinen Platz verlässt. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was isst man in ...?

Was isst man in… der Pfalz?

Die hügelige Landschaft der Pfalz trägt zwar viel zum Weinanbau in der Region bei, früher war es jedoch nur unter harter Arbeit möglich das abschüssige Land zu bestellen, was starken Einfluss auf die Pfälzer Küche nahm. Ein Großteil der Gerichte haben ihren Ursprung in der harten körperlichen Arbeit auf den Feldern, das Essen ist meistens sehr deftig und bäuerlich. Aber auch französische Gerichte, genauer gesagt die elsässiche Küche, beeinflussten die Pfalz. Das erkennt man unter anderem daran, dass Flammkuchen ein bekanntes Gericht in der Pfalz ist und viele Restaurants entlang der Grenze französische Speisen führen. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was isst man in ...?

Was isst man im… Senegal?

Man hört ja einiges über die Senegalesen: Sie sollen sehr aufgeschlossen und immer gut gelaunt sein. Doch wie schaut es mit ihrer Küche aus? Das Typische an dieser Küche ist der Fisch, was auf die Lage am Atlantischen Ozean an der Westküste Afrikas zurückzuführen ist. Aufgrund der Kolonialisierung durch Europäer, insbesondere durch die Franzosen, haben sich Kultur und Küche nach und nach verändert. Französisch ist die Amtssprache des Landes, das das Nachbarland Gambia fast komplett umschließt, aber nur etwa ein Drittel der Bevölkerung versteht und spricht die Sprache. Von etwa der Hälfte der Senegalesen wird Wolof gesprochen. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was isst man in ...?

Was isst man in … Korea?

Unter manchen asiatischen Küchen können wir uns durchaus etwas vorstellen. So hat doch jeder schon einmal japanisches Sushi oder chinesische Pekingente gegessen. Aber was isst man eigentlich in Korea?
Besonders an einem Besuch eines koreanischen Restaurants ist, dass alle Gänge gleichzeitig serviert werden und man je nach Geschmack und Belieben eine individuelle Reihenfolge festlegen kann. Reis ist, wie in den meisten asiatischen Küchen, ein Grundnahrungsmittel und einer der wichtigsten Bestandteile der koreanischen Küche. Bei jedem der drei warmen Mahlzeiten des Tages ist Bap, das ist das koreanische Wort für Reis, ebenso wie eine Suppe, ein Muss. Guk, die Suppe, kann mit Gemüse, Fleisch, Tofu, Nudeln oder Meeresfrüchten zubereitet sein. Eine Spezialität aus dem Norden ist Manduguk (Rezept) eine Suppe mit Teigtaschen aus dünnem Weizenmehlteig. Traditionell am ersten Januar wird Tteokguk (Rezept) , eine Reiskuchensuppe, serviert. Sie besteht aus in Brühe geköchelten Reiskuchenscheiben. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel