• Genießen & so

    Genießen & so: Der Trend der Kochboxen

    Jeden Tag dieselbe Frage, was man nur am Abend kochen soll. Einkaufen gehen müssen, wenn die halbe Stadt mit einem im Supermarkt an der Kasse steht. Das kräfteraubende Tragen der Einkäufe nach Hause. Die Lasten des Alltags. So ist es kein Wunder, dass der Trend immer mehr hin zu Onlinekäufen oder dem Bestellen von Kochboxen geht. Was hat es damit auf sich und ist dies wirklich die optimale Alternative zum selbständigen Einkauf? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Genießen & so

    Deutschland gegen Südkorea

    Am Mittwoch steht die deutsche Nationalelf ihrem dritten Gegner in der Vorrunde gegenüber – Südkorea. Die Küche Südkoreas – feurig, würzig, scharf – erlebt einen wahren Hype und ist beliebter denn je. Lassen sich wenige Gemeinsamkeiten zur deutschen Küche finden, so gibt es doch eine ganz spezielle: Um ihre Restaurants und Bars durch exotische Namen hervorzuheben, geben die Südkoreaner ihnen häufig deutsche Namen. So kann es durchaus vorkommen, dass man durch die Straßen von Südkorea läuft und auf ein Restaurant namens Hans trifft. Da kommt doch fast ein wenig Heimatgefühl auf! Was aber zeichnet die Kulinarik Südkoreas besonders aus? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Genießen & so

    Deutschland gegen Schweden

    Am Samstag stehen sie sich als Konkurrenten gegenüber – Schweden und Deutschland. In der Kulinarik der beiden Nationen sind jedoch mehr Gemeinsamkeiten zu finden als zuerst vermutet. Die schwedische und deutsche Küche ist besonders durch regional vorkommende Zutaten geprägt, so füllen häufig Fleisch, Kartoffeln, Pilze, Wurst und Käse die Teller. Was aber ist typisch für die schwedische Kochkunst und worin liegen doch Unterschiede zur deutschen Küche? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Genießen & so

    Deutschland gegen Mexiko

    Feuriges Temperament, scharfes Essen, zum Dahinschmelzen hohe Temperaturen  – in Mexiko geht es heiß her. Ganz im Gegenteil zum deftigen deutschen Essen, den milden Temperaturen und dem eher kühlen Temperament. Umso spannender dürfte das Aufeinandertreffen dieser beiden fußballvernarrten Nationen werden. Am Sonntag ist es soweit! Neben der sportlichen Faszination der beiden Länder spielt aber auch die Kulinarik eine große Rolle. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Genießen & so

    Genießen & so: Ausgaben für Lebensmittel

    Für Manche ist es ein purer Genuss und für Andere eine nervige Angelegenheit, die schnell nebenbei erledigt wird: Essen. Ob Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Manchmal gibt es noch einen Snack zwischendurch oder am Nachmittag einen Kaffee mit einem Stück Kuchen. Nach den Wohnungskosten nehmen die Ausgaben für Lebensmittel einen großen Anteil des Einkommens ein. Durchschnittlich 10,3 Prozent des Einkommens werden in Deutschland für Lebensmittel ausgegeben. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Restaurant oder To go
    Genießen & so

    Genießen & so: To-Go oder Restaurant?

    Den Kochtopf betreffend, ist Deutschland alles andere als vereint. Denn während die einen gerne selbst kochen, muss es bei den Anderen hauptsächlich schnell gehen und zudem auch günstig sein. Fest steht, neben Fleisch gehören auch Nudeln zu den beliebtesten Nahrungsmitteln. Kaum zu glauben, denn Pizza findet sich erst auf dem siebten Platz, nach Suppen, wieder. Besonders auffallend ist allerdings, dass vor allem das Mittagessen immer seltener Zuhause zu sich genommen wird. Dieser „To-Go“-Trend hat mit Kaffee begonnen, wurde um Fast Food erweitert und mittlerweile bietet jedes Restaurant oder auch Imbiss ein Großangebot an Speisen für unterwegs an. Hierdurch wird es für die Hungrigen nicht unbedingt einfacher die richtige Wahl zu treffen. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

  • Genießen & so

    Genießen & so: Kochen mit Kaffee

    Das Lieblingsgetränk der Deutschen, der Kaffee! Mit beinahe achthundert Tassen pro Kopf im Jahr greifen die Deutschen also noch vor Bier und Wasser am liebsten zu einer Tasse Kaffee. Dass sich dieser jedoch nicht nur als morgendlicher Muntermacher anbietet, sondern sich ebenso bestens zum Kochen eignet, zeigen immer mehr Gastronomen, deren Verwendung von Kaffee in den unterschiedlichsten Speisen schon lange kein Geheimtipp mehr ist. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel