Autor: Julia Hofmockel

Kulinarische Redewendungen

Kulinarische Redewendungen: Liebe geht durch den Magen

Woran merkt man, dass es wieder Valentinstag ist? An der rosaroten Deko in den Läden? An den genervten Singles? Bestimmt auch, aber ein eindeutiges Zeichen sind die restlos ausgebuchten Restaurants. Wenn man sich nicht rechtzeitig um einen Tisch gekümmert hat und dem oder der Liebsten trotzdem einen romantischen Abend verschaffen möchte, bleibt nur noch ein selbst gekochtes Dinner. Ein beliebtes Geschenk sind außerdem Pralinen und Schokolade aller Art. Aber wie kommt es, dass an einem Fest für Liebende das Essen eine so große Rolle spielt? Ganz klar: Liebe geht durch den Magen! Aber was hat das sonst eher unromantische Organ mit Liebe zu tun? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Asant, Asafoetida,
Kräuter- und Gewürzkunde

Kräuter- und Gewürzkunde: Asant

Gewürze sind bekanntlich das A und O einer guten Küche und heutzutage zum Glück auch erschwinglicher als noch vor einigen Jahrzehnten. So ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile so viele davon gibt, dass niemand mehr alle kennen, geschweige denn benutzen kann. Wir möchten Ihnen heute ein Gewürz vorstellen, dass wohl den meisten Hobbyköchen gänzlich unbekannt sein dürfte. Es geht um Asant (engl. Asafetida), ein Gewürz der indischen Küche, das es in sich hat! -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Asant, Asafoetida,
Mindesthaltbarkeitsdatum
Genießen & so

Das Mindesthaltbarkeitsdatum – Top oder Flop?

Wir leben in Zeiten des Überflusses. Zumindest in den westlichen Industrieländern gibt es beinahe nichts, das es nicht gibt und kaum jemand muss hungern oder ohne Wasser auskommen. Dieser Überfluss hat aber einen großen Nachteil: Er führt dazu, dass wir mit vielen Dingen unachtsam umgehen, insbesondere mit Lebensmitteln. Durch diese Unachtsamkeit kommen erschreckende Zahlen zustande. Fast ein Viertel des weltweiten Wasserverbrauchs wird für den Anbau von Lebensmitteln verwendet, die dann auf dem Müll landen. In Europa werden jährlich fast 90 Mio. Tonnen Essen weg geworfen. Oft werden Produkte entsorgt, die ihr Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) erreicht haben, aber trotzdem noch genießbar gewesen wären. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Mindesthaltbarkeitsdatum
Kulinarische Redewendungen

Kulinarische Redewendungen: Abwarten und Tee trinken

Nach all den schönen und den weniger erfreulichen Ereignissen, die 2016 uns gebracht hat und die wir teilweise gerne wieder vergessen würden, sind nun natürlich alle umso gespannter darauf, was das neue Jahr uns bringen wird. Wie verlaufen politische Ereignisse in diesem Jahr, was passiert im Privatleben und welche nutzlosen Fernsehsendungen werden erfunden? Jeder hat andere Fragen über die Zukunft, aber eines haben alle gemeinsam: Sie können erst einmal nicht beantwortet werden. Da heißt es ganz klar: Abwarten und Tee trinken. Aber warum eigentlich Tee? Wieso kann man beim Warten nicht auch Kaffee trinken? Wir haben uns mit dieser Frage beschäftigt und in unserer neuen Kategorie „Kulinarische Redewendungen“ einiges für Sie herausgefunden. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was ist eigentlich ...?

Was ist eigentlich… Low-Carb?

Es ist wieder einmal soweit. Ein neues Jahr hat begonnen und schon nach kurzer Zeit sind die meisten guten Vorsätze dahin. Viele nehmen sich wieder und wieder vor, überschüssige Pfunde zu verlieren, insbesondere nach den vielen Verlockungen zur Weihnachtszeit. Hierbei ist aber nicht nur die Umsetzung eine Herausforderung, sondern bereits die Entscheidung zwischen den vielen Diäten und Tricks zur Gewichtsreduzierung. Besonders gefragt ist momentan die Low-Carb-Diät. Aber ist diese wirklich das Wundermittel, für das es gilt? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was-isst-man-in-island
Was isst man in ...?

Was isst man in Island an Weihnachten?

Island – die Insel aus Feuer und Eis. So zweigeteilt wie die Landschaft sind auch die Weihnachtstraditionen in dem skandinavischen Land. Zum einen werden in Zeiten der Globalisierung zahlreiche moderne Weihnachtsbräuche aus Kontinentaleuropa auch im kalten Norden praktiziert. Zum anderen haben es aber auch viele alte nordische und speziell isländische Bräuche in die Moderne geschafft, wenn auch teilweise etwas verändert. Vor allem was das Essen angeht sind die Isländer nach wie vor, auch an Weihnachten, speziell. -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Was-isst-man-in-island
Christstollen
Wussten Sie schon ... ?

Wussten Sie schon… Christstollen?

Der Christstollen ist ein typisches Weihnachtsgebäck, das wohl jeder kennt. Der Name Christstollen ist allerdings eher irreführend, wenn man die ursprüngliche Herkunft des Gebäcks beachtet. Eigentlich kommt der Stollen aus dem heidnischen Brauchtum und wurde als Opfergabe für Götter hergestellt. Später wurde er in anderer Form einfach in die christliche Tradition übernommen. Aber wie wurde der Stollen gemacht, wonach schmeckte er und wie wurde er zu dem, was wir heute kennen? -> Lesen Sie hier den kompletten Artikel

Christstollen