Außergewöhnliche Restaurants – Teil 3

Im dritten Teil unserer Reihe der außergewöhnlichsten Restaurants möchten wir Ihnen zeigen, dass man auch an unappetitlichen Orten Appetitliches zu sich nehmen kann,  dass in einigen Lokalitäten nicht nur scharf gegessen, sondern auch scharf geschossen wird – und Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf den bevorstehenden Sommer geben.

Los geht’s mit einem Konzept, das sicher nicht jedermanns Geschmack trifft, an Originalität jedoch kaum zu übertreffen ist. Bei der Restaurantkette Modern Toilet werden Speisen und Getränke in Toilettenschüsseln und Urinalen nachempfundenem Geschirr serviert. Von den Tischen und Stühlen (natürlich sitzt man hier auf Toiletten) bis hin zur Beleuchtung und den Badezimmerfliesen an den Wänden zieht sich das Thema konsequent durch alle Bereiche. Kaum zu glauben, aber das Konzept kommt an. Modern Toilet hat mittlerweile zwölf Filialen in Taiwan und Hongkong.

Aber bevor wir jetzt das alte Vorurteil bedienen – sowas Verrücktes gäbe es wieder nur in China – werfen wir einen Blick nach Berlin. Auch das „Klo“ in Berlin bietet eine thematisch gewöhnungsbedürftige Art der Erlebnisgastronomie: Bier aus Urinetten und Speisen in Bettpfannen serviert, dazu eine entsprechende Raumdekoration aus Kloschüsseln und –bürsten. Ein pöbelnder DJ sowie hoch- und runterfahrende Tische runden das Gesamtbild ab. Nichts für empfindliche Mägen.

Wer es nicht ganz so heftig, aber trotzdem außergewöhnlich und erlebnisgastronomisch mag, wird vielleicht an unseren nächsten Vorschlägen Gefallen finden. Bei einem Krimidinner wird dem Gast nicht nur ein kulinarisches Erlebnis geboten. Wie der Name schon sagt, gibt es zusätzlich zum Essen Rache, Intrigen, Mord und Totschlag – unterhaltsam verpackt als interaktives Theaterstück. Spielorte und Termine gibt es hier.

Etwas rustikaler, aber nicht minder authentisch geht es bei einem Ritteressen zu. Zumeist werden in mittelalterlich anmutenden Kellergewölben deftige Speisen von „Mägden“ und „Knechten“ aufgetischt, die dann originalgetreu unter Zuhilfenahme der Hände und eines Messers gegessen werden. Dazu gibt es reichlich Bier und Met aus dem Trinkhorn. Ritteressen werden in verschiedenen Lokalitäten in ganz Deutschland angeboten, zum Beispiel auch in der „Alte Küch’n“ in Nürnberg.

Wer noch weiter in die Vergangenheit reisen möchte, kann in Berlin in eines der ersten Paleo-Restaurants einkehren. Im „Sauvage“ kommen nur Speisen auf den Tisch, die auch schon unsere steinzeitlichen Vorfahren kannten. Das heißt insbesondere kein Getreide, kein Gluten, keine Milchprodukte oder pflanzliche Öle. Auch die Zubereitungsarten orientieren sich an frühgeschichtlichen Methoden. Nichtsdestotrotz ist das „Sauvage“ ein sehr modernes Restaurant, welches sein ungewöhnliches Thema zeitgemäß zu interpretieren weiß und sich hinter anderen Gourmet-Restaurants nicht zu verstecken braucht.

Vielleicht haben Sie nach den kalten Monaten mal wieder Lust auf Sonne. Dann folgen Sie uns noch kurz aus den Höhlen der Steinzeit nach draußen. Sonnenanbeter sind im Delicias del Sol in Villaseca, Chile nämlich genau richtig – hier geht einfach gar nichts ohne Sonnenschein. Das Restaurant verfügt über mehrere Grills, die anstelle von Holzkohle mit Solarkollektoren beheizt werden. In diesen Konstruktionen werden vielfältige Gerichte garantiert CO2-neutral zubereitet. Bilder und einVideo gibt es hier.

Noch mehr Südsee-Feeling bietet nur Floyd’s Pelican Bar. Diese liegt etwa einen halben Kilometer vom Festland entfernt auf einer Sandbank mitten im Karibischen Meer. Mehr muss man eigentlich nicht sagen – kristallklares Wasser, Sonnenschein, mit etwas Glück sieht man sogar Delphine oder die gefiederten Namensgeber der Bar. Hier noch ein kleiner Eindruck:

Hierzulande kann man von solch sonnigen Aussichten momentan nur träumen. Aber der Frühling sollte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Und mal ehrlich – was ist schöner als nach Feierabend im Biergarten die ersten Sonnenstrahlen zu genießen? Stöbern Sie doch gleich einmal auf speisekarte.de nach Biergärten. Vorfreude ist bekanntlich die schönste von allen.

Hier geht es zu Teil 1 & Teil 2 der außergewöhnlichsten Restaurants der Welt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.