Was ist eigentlich Taste-Like-Meat?
Was ist eigentlich ...?

Was ist eigentlich Taste-Like-Meat?

Zu Bratwürstchen, Hackfleisch, Burger Patty und Co. gibt es mittlerweile gute vegetarische und vegane Alternativen. Doch können Fleischersatz-Produkte wie Fleisch schmecken? Taste-Like-Meat Produkte versprechen genau das. Wer auf Fleisch verzichten muss oder möchte, aber nicht auf den Geschmack und die Textur von Fleisch, der braucht eine gute Alternative. Woraus Taste-Like-Meat Produkte bestehen, ob sie gut für die Gesundheit sind und ob sie wirklich wie Fleisch schmecken, erfährst Du in diesem Beitrag.

Pflanzliches Fleisch?

Was bedeutet Fleischersatz?

Produkte, die nicht aus Fleisch bestehen, jedoch versuchen dessen Geschmack, Textur, Konsistenz oder Protein-Gehalt zu imitieren, werden als “Fleischersatzprodukte” bezeichnet. Laut Definition sollen diese kein Fleisch enthalten. Die Produktpalette, die sich so nennen darf, ist unheimlich groß.

Aber nicht nur industrielle Fertigprodukte, sondern auch Produkte wie Tofu, Tempeh, Seitan, Pilze, die Jackfrucht, Hülsenfrüchte oder sogar Milchprodukte und Eier bzw. Eiklar zählen als “Fleischersatz”.

Synthetischer Fleischgeschmack oder natürliche Produkte?

Was genau steckt eigentlich in Taste-Like-Meat Produkten drin? Vegane Fleischersatzprodukte bestehen meist aus einer Mischung von Wasser, einem pflanzlichen Protein, wie Soja oder Erbsen, und verschiedenen pflanzlichen Ölen. Dabei unterscheiden sich die Zutaten von Produkt zu Produkt. Die Produkte unterscheiden sich vor allem darin, welche Gewürze und Zusatzstoffe enthalten sind. Der jeweilige Hersteller entscheidet, ob er synthetische oder natürliche Aromen verwendet. Die Liste der Inhaltsstoffe kann um weitere Zutaten erweitert werden.

Doch nicht jedes Fleischersatzprodukt ist rein pflanzlich und somit vegan. Viele von diesen Produkten enthalten Eier, Milch bzw. Milchpulver oder natürliche Aromen, die aus Tierprodukten oder Enzymen gewonnen wurden. Wenn Milchprodukte enthalten sind, kann auch tierisches Lab enthalten sein.

Tierisches Lab wird auf natürliche Weise aus der Magenschleimhaut von jungen Kälbern und anderen Wiederkäuern gewonnen. Es handelt sich um eine Mischung aus Enzymen, die Kälber benötigen, um Muttermilch verdauen zu können. Der Grund, wieso tierisches Lab Milchprodukten hinzugefügt wird ist, dass diese dadurch auch für Menschen leichter verdaulich sind.

Manche Alternativen, wie Mais und Soja, können außerdem genmanipuliert sein. Auch wenn das natürlich nicht für alle Produkte auf dem Markt gilt. Generell müssen Lebensmittel oder Futtermittel, die gentechnisch veränderte Organismen – kurz GVO – enthalten, innerhalb der Europäischen Union gekennzeichnet werden.

Besonders wenn Du Lebensmittel-Allergien oder Unverträglichkeiten hast, solltest Du das Verpackungsetikett unbedingt sorgfältig durchlesen. Gluten, Laktose, Soja, oder auch Eier können nämlich in Taste-Like-Meat enthalten sein.

Photo by LikeMeat on Unsplash

Schmeckt taste like meat wirklich nach Fleisch?

Eines der Verkaufsargumente ist neben der möglichst fleischartigen Textur, dem Aussehen und dem Nährstoffgehalt von Taste-Like-Meat Produkten deren Geschmack. Konsumenten, die aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen auf Fleisch verzichten wollen, aber nicht auf dessen Geschmack, wollen nicht nur ein Produkt, das so aussieht, zart und saftig ist wie Fleisch, sondern auch so schmeckt. Pflanzenbasierte Fleischersatzprodukte versuchen den Geschmack von Fleisch zu imitieren. Zell-basiertes Fleisch hingegen verwendet tatsächliche Tierzellen. Dadurch schmeckt es nicht nur wie Fleisch, sondern ist auf molekularer Ebene Fleisch.

Das richtige Pflanzenprotein kann aber ausschlaggebend für einen möglichst “fleischigen” Geschmack und die richtige Konsistenz sein. An Soja-Produkten wird seit Jahrzehnten geforscht, weshalb sie in dieser Kategorie oft überzeugen können.

Neben dem richtigen Protein kann aber auch die richtige Würze sehr viel ausmachen. Gewürzmischungen, gehaltvolle Brühen oder andere Zutaten, wie Worcester Soße, können zum Aroma beitragen. Tomaten, beispielsweise in Form von Tomatenmark, sollen zudem eine gute, ergänzende Zutat sein.

Am Ende gibt es nicht die eine “magische” Zutat, die Taste-Like-Meat Produkte gut macht. Die Zutatenliste ist umfangreich und jeder Hersteller scheint seine eigene “Formel” entwickelt zu haben. Ob das Produkt den Fleischgeschmack gekonnt imitieren kann oder einen ganz eigenen Geschmack hat, ist natürlich Geschmackssache.

Ist Fleischersatz gesund und nachhaltig?

In Pflanzen basierten Produkten sind Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthalten. In manchen Fertigprodukten wurde zudem Vitamin B12 zu den Inhaltsstoffen hinzugefügt, was wichtig für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden ist.

Fleischersatz wie Tempeh, Tofu oder Lupinen werden aus Hülsenfrüchten hergestellt und sind deshalb nicht nur sehr fettarm, sondern haben zudem kein Cholesterin, dafür aber umso mehr Nährstoffe. Sie sind reich an Protein, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien und sollten deshalb unbedingt auf Deinem Speiseplan stehen. Seitan, das “Fleisch” aus Weizen, eignet sich auch gut für eine gesunde Ernährung, da es viel Eisen enthält. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Seitan fettärmer als Soja ist, aber einen hohen Sättigungsgehalt hat.

Eine fleischfreie Ernährung kann außerdem zuträglich für das Gewichtsmanagement sein und bei Erkrankungen, wie Diabetes. Wer sich fleischfrei ernährt is(s)t aber nicht unbedingt gesünder: Vegetarier:innen und Veganer:innen sollten unbedingt auf eine ausgewogene Ernährung achten. Nicht jedes vegetarische oder vegane Fertigprodukt ist unbedingt gesund.

Ein Verkaufsargument, das von vielen Herstellern gerne vorgebracht wird, ist Nachhaltigkeit. In gewisser Weise sind Taste-Like-Meat Produkte das auch, da sie eine Alternative zu Fleisch bieten wollen. Eine reduzierte und bewusste Fleischherstellung wäre das Ziel.

Photo by LikeMeat on Unsplash

Produktvielfalt Fleischersatz

Welche Produkte gibt es mit Taste-Like-Meat und wo kann ich sie kaufen?

Die Produktvielfalt an Taste-Like-Meat ist groß! Mittlerweile gibt es auf dem Markt fast nichts mehr, was es nicht gibt. Ob Burger Patties, Grillgut, wie Steaks oder Würstchen, Wurst oder Hackfleisch, viele Hersteller erweitern ihre Produktpalette immer mehr. Neben Taste-Like-Meat gibt es mittlerweile auch Taste-Like-Chicken und Fish. Fast nahezu jede Supermarktkette bringt ihre eigene Fleischersatz-Marke auf den Markt: Lidl, Aldi, Edeka, REWE und Kaufland beispielsweise. Daneben gibt es aber auch einzelne Nahrungsmittelhersteller, wie “Beyond Meat”, die die Konsument:innen überzeugen wollen.

Wir haben den Test gemacht und den Trend-Burger Beyond Meat getestet.

Du bist auf den Geschmack gekommen? Bei speisekarte.de findest du viele vegetarische und vegane Gerichte!

Photo by LikeMeat on Unsplash

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.