Was ist eigentlich ...?

Die perfekten Pommes

Gut zubereitete Pommes sind ein wahrer Gaumenschmaus. Lange dünne Kartoffelstäbchen, die man frittiert und mit dem richtigen Gewürz und einer Soße mittlerweile auf der ganzen Welt bekommt. Doch wie werden sie eigentlich zubereitet? Denn nicht jeder kennt den richtigen Weg zur Kreation der perfekten Pommes. Wir haben uns etwas erkundigt um auch euch zu zeigen, wie ihr ganz leicht eure Pommes zu den Besten machen könnt.

Die richtigen Kartoffeln

In der Regel kann so gut wie jede Kartoffel für Pommes Frites verwendet werden. Wenn du auf Pommes stehst, die innen cremig und weich sind und ihre Form behalten, dann solltest du festkochende wählen. Falls sie im Inneren eher luftig und etwas lockerer sein sollen, dann solltest du zu den mehlig kochenden greifen. Ob du die Kartoffel dann schälst hat keinerlei Auswirkung auf das Resultat, das du am Ende bekommst. Die Belgier beispielsweise benutzen ausschließlich mehlig kochende Kartoffeln.

Fritteuse ja oder nein?

Oft wird darüber gestritten, ob man nun die Pommes im Backofen oder in der Fritteuse zubereiten sollte. Natürlich hat beides seine Vor- und Nachteile, welche die Diskussionen noch mehr aufkochen lassen. Wenn man die Situation aber rein geschmacklich betrachtet, dürften viele auf der Seite der Fritteuse stehen. Fritteusen lassen sich auf eine bestimmte Temperatur einstellen und können diese, wenn nötig, über mehrere Stunden halten. Außerdem kommen sie schneller auf Betriebstemperatur und verfügen über spezielle Filter, die Verunreinigungen aus dem Öl filtern. Grundsätzlich kann man sagen, dass es sich durchaus lohnt eine Fritteuse anzuschaffen.

Die perfekten Pommes

Nun stellt sich die Frage, woran ich eigentlich die perfekten Pommes erkenne? Das lässt sich an mehreren Kriterien feststellen:

  1. Die Pommes sollten knusprig sein, aber nicht zu kross.
  2. Das Innere einer Pommes sollte fluffig und weich sein und nicht fettig und hart.
  3. Sie sollten eine durchgehend goldbraune Färbung haben.
  4. Die Pommes sollten so lange ihre Form behalten bis man sie aufgegessen hat. Sie dürfen nicht zu schnell weich werden.

Wenn all diese Kriterien erfüllt sind, haltet ihr die perfekten Pommes in der Hand.

Zubereitung der perfekten Pommes

Zunächst werden, um die perfekten Pommes zu kreieren, auch die richtigen Zutaten benötigt. Die entscheidenden Bestandteile sind die Kartoffeln und das Frittierfett. In Belgien, im Land der Erfinder der Pommes, wird mit reinem Rinderfett frittiert, aber man kann auch handelsübliches Pflanzenfett benutzen.

Wenn man alle Zutaten gesammelt hat, kann es auch schon losgehen:

  1. Die Kartoffeln müssen geschält und in gleichgroße Stangen geschnitten werden.
  2. Danach die Kartoffelstangen für ca. 30 Minuten in eine Schüssel mit Wasser legen.
  3. Anschließend werden die Pommes in zwei Durchgängen frittiert
  4. Zuerst die Fritteuse auf 130-140 Grad erhitzen und die rohen Pommes für 6 Minuten frittieren.
  5. Anschließend werden die Pommes aus der Fritteuse genommen und für mindestens zehn Minuten abgekühlt.
  6. Für den zweiten Durchgang auf 170-175 Grad aufheizen und dann für etwa sieben Minuten frittieren .

Wenn Ihr diese Tipps beherzigt, werden eure Freunde für eure Pommes schlangestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.