tunesische Flagge

Was isst man in… Tunesien?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Tunesische Teigtaschen? Nach der Sonntagsfolge von „Grill dem Henssler“ in welcher Roberto Blanco als Gericht tunesische Teigtaschen mit Garnelen ausgewählt hat, haben wir uns mit den Besonderheiten der tunesischen Küche auseinandergesetzt.
Was sind tunesische Teigtaschen? Und was isst man in Tunesien? Die Antwort auf diesen Fragen finden Sie in diesem Blogartikel.

Eine Mischung aus arabisch, italienisch und französisch

Die tunesische Küche ist aufgrund verschiedener Einflüsse sehr vielfältig. Als nordafrikanisches Land sind in der tunesischen Küche deutlich arabische Einflüsse zu erkennen, aber auch durch die direkte Lage am Mittelmeerraum wird die Küchenrichtung häufig als orientalisch-mediterran bezeichnet. Dabei ist vor allem Italien stark vertreten.

Tunesien gehörte zudem von 1881 bis 1956 zum französischen Kolonialreich, weswegen man auch Parallelen zwischen der tunesischen und der französischen Küche feststellen kann.

Typische Zutaten der tunesischen Küche

Durch die vielfältigen Einflüsse hat die tunesische Küche von Gemüse, Fleisch, Fisch und Obst für jeden Geschmack etwas köstliches zu bieten. Eine wichtige Grundzutat ist jedoch Olivenöl. Tunesien ist einer der größten Olivenölproduzenten außerhalb Europas.

Als Beilage wird in der tunesischen Küche Kichererbsen, Nudeln und besonders gerne Couscous serviert. Auch Brot, z.B. Pita und Baguette, darf bei vielen Gerichten nicht fehlen. Typisch tunesisch ist auch, dass meistens Lamm, Kalb, Rind oder Huhn verwendet wird. Da Tunesien ein muslimisches Land ist, wird Schweinefleisch häufig nur in Touristenrestaurants angeboten. Ansonsten findet man an der Küste frischen Fisch, vor allem Thunfisch, und auch Meeresfrüchte in vielen Gerichten.

Diese Gewürze dürfen nicht fehlen

Die Gerichte der tunesischen Küche sind meistens scharf gewürzt. Besonders beliebt ist dabei Harissa (Rezept). Harissa ist eine rote sehr scharfe Paste, bei welcher Olivenöl mit Paprikagewürz, Chili, Petersilie, Knoblauch und Kümmel vermengt werden.

Auch Tabil ist eine typisch tunesische Gewürzmischung aus Koriander, Kümmel, Knoblauch und roter Paprika. Diese Mischung schmeckt leicht scharf. Daneben wird vielen Gerichten häufig Kümmel, roter Pfeffer, Safran oder auch Koriander hinzugefügt.

Klassische tunesische Gerichte

Was hat es nun aber mit den tunesischen Teigtaschen mit Garnelen auf sich? Ein klassisches tunesisches Gericht ist das sogenannte Brik. Brik sind Blätterteigtaschen die wahlweise mit Fleisch oder Fisch und einem rohen Ei gefüllt und anschließend in Öl ausgebacken werden. Das rohe Ei stellt für viele Meisterköche dabei eine große Herausforderung dar. Wenn Sie es dennoch ausprobieren möchten, empfehlen wir Ihnen dieses Rezept für Brik au thon (Rezept), bei dem die Blätterteigtaschen mit Thunfisch gefüllt werden.

Brik - tunesische Teigtaschen
Brik – tunesische Teigtaschen

Ein weiteres typisches tunesisches Gericht ist Lablabi: Kichererbsensuppe mit Knoblauch und Harissa verfeinert (Rezept).

Auch das Cassecroute, Weißbrotsandwich mit Harissa, Thunfisch und Salat, finden Sie in Tunesien an jeder Ecke.

Wenn Sie lieber süße Gerichte bevorzugen empfehlen wir Ihnen Makroudh oder Baklava. Makroudh ist ein mit Datteln gefüllter Teig, der in Honig geschwenkt und anschließend frittiert wird. Bei Baklava handelt es sich um eine auch in Griechenland und der Türkei weit verbreitete Süßspeise. Die mit Rosinen und gemahlenen Nüssen gefüllte Blätterteigschnitten werden ebenfalls in Zuckerwasser oder Honig geschwenkt.

Wussten Sie schon… Tunesien?

Zum Schluss haben wir noch einige Fakten zu dem muslimischen Land für Sie. Tunesien ist eine parlamentarische Republik und im Gegensatz zu vielen anderen muslimischen Staaten sind dort viele Gesetze zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Kraft.

Tunesien ist das kleinste der heutigen Maghreb-Länder und hat nur circa 11,2 Millionen Einwohner (Stand 2016).

Die Amtssprache ist arabisch, obwohl auch viel französisch gesprochen wird.

Und zu guter Letzt heißt es, dass die Schärfe der Gerichte häufig Auskunft über die Liebe einer Frau zu ihrem Mann gibt. Ist das Essen zu mild, geht man davon aus, dass die Liebe nachgelassen hat. Vermutlich noch ein Grund, weshalb die meisten tunesischen Gerichte scharf gewürzt sind.

Wenn Sie jetzt Lust haben, die tunesische Küche selbst auszuprobieren, finden Sie bestimmt ein geeignetes Restaurant auf speisekarte.de ganz in Ihrer Nähe.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

Bild: Brik - tunesische Teigtaschen (tunisian brik or birik) von Rusty Clark lizenziert als CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar