Wasser für Feinschmecker – H₂O als neues Luxusgut

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Wasser ist die Basis allen Lebens. Ohne Wasser können Menschen nur wenige Tage überleben, während Menschen durchaus mehrere Wochen ohne Nahrung auskommen können. Wasser ist Grundnahrungsmittel und selbst Leitungswasser gilt hierzulande als eines der best kontrollierten Lebensmittel.

Doch in letzter Zeit ist ein neuer Trend zu erkennen: Immer mehr edle Wassersorten halten Einzug und werden als kostspieliges Tröpfchen angepriesen. So hat sich sogar neben dem altbekannten Weinsommelier ein neuer Beruf etabliert, der Wassersommelier.

Spektakulär ist bei diesen neuen Wässerchen oft der Herkunftsort: Egal ob aufgefangenes Regenwasser, durch Gold gefiltertes Wasser aus Kanada oder „einfach“ nur Wasser aus der Südsee – für die Kreativität des Quellortes und des dazu gehörenden Lebensgefühls bezahlen eingefleischte Fans gerne viel Geld.

Wir stellen Ihnen hier fünf der teuren Exoten vor.

Fiji-Water

Fiji WaterDas von den Fidschi-Inseln stammende Wasser entspringt einem Brunnen in der Mitte des Regenwaldes und dürfte das bekannteste Luxuswasser sein. Eine unterirdische Vulkangesteinsschicht hält das Wasser von Verschmutzungen frei, weshalb es als sehr rein gilt. Es ist auf Grund seines hohen Silicea-Gehaltes, der zur Stärkung von Haut, Haaren und Nägeln dient, sehr beliebt. Mit 4 Euro je Liter ist dieses populäre Luxuswasser noch relativ bezahlbar!

King Island Cloud Juice

Zwischen der australischen Südküste und Tasmanien liegt die besagte King Island und weil Großstadtverkehr und Schwerindustrie von hier so weit weg sind, gibt es dort auch die saubersten Wolken der Welt, glaubt zumindest Duncan McFie, der Besitzer von Cloud Juice. Als Freunde begannen, seine Regenwasser-Tanks anzuzapfen, hatte er die Idee der Vermarktung. Angeblich sind 9750 Regentropfen nötig, um eine Flasche Cloud Juice zu füllen. Für rund 15 Euro kann man sich das Robinson Crusoe-Gefühl nach Hause holen.

GiZE

Diese Luxussorte stammt aus Spa Springs/Nova Scotia in Kanada und ist das weltweit einzige Mineralwasser, dass durch eine Goldfilterung veredelt wird. Die Quelle ist übrigens nicht ganz neu: Bereits um 1500 wurde dieses mineralienreiche Wasser von den Mi’kmaq Indianern als Jungbrunnen mit heilender Wirkung verehrt. Heutzutage ist das Getränk nicht nur wegen seiner Inhaltsstoffe populär. Für sein Flaschendesign erhielt diese Wassersorte sogar einen Designpreis. Für rund 20 Euro je Liter ist dieses „goldige“ Wasser zu genießen.

Bling H₂O

Bei diesem Wasser blinkt es nicht nur im Namen. Das aus Tennessee, USA stammende Wasser ist weniger für seinen spektakulären Quellort sondern vielmehr für seine edle Flasche bekannt geworden. So ist jede einzelne Flasche mit über 60 echten Swarovski-Steinen besetzt und wird passenderweise gerne von Stars und Sternchen getrunken. Mit rund 83 Euro je Liter ist diese Wahl durchaus im hochpreisigem Segment anzusiedeln.

Rokko No Mizu

Das teuerste Wasser der Welt heißt Rokko No Mizu und stammt aus Japan, genauer gesagt aus dem Rokko-Gebirge. Mit etwa 124 Euro je Liter ist dies wirklich reiner Luxus und teurer als mancher Champagner. Was diesen Preis rechtfertigt? Da in dieser Gegend von Japan überdurchschnittlich viele Menschen über 100 Jahre alt werden, wird dieses Wasser als wahrhaftiger Jungbrunnen vermarktet.

Wer das Getränk etwas günstiger probieren möchte, sollte sich seinen nächsten Urlaubsort genau überlegen. In Japan selbst ist das Wasser für rund 1,00 € je Liter etwas preisgünstiger zu haben.

Bild Fiji-Wasser von M Sundstrom lizenziert als CC BY-SA 2.0

Ein Gedanke zu „Wasser für Feinschmecker – H₂O als neues Luxusgut

Schreibe einen Kommentar