Wussten Sie schon … Karotten?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestPrint this pageEmail this to someone

Wussten Sie schon, dass Sie Karotten am Besten gekocht und „fettig“ essen sollten? (Quelle)

Im Gegensatz zu den meisten Gemüsearten liefern gekochte Möhren mehr Nährstoffe als rohe, da der Körper das darin enthaltene Beta-Carotin erst aufnehmen kann, wenn die harten Zellwände durch das Kochen aufgebrochen sind. Beta-Carotin schützt vor den sogenannten freien Radikalen und wird im Körper teilweise zu Vitamin A umgewandelt.

Außerdem enthalten Gelbe Rüben die Vitamine D, E und K, die wie Vitamin A allesamt fettlöslich sind. Das bedeutet, der Körper kann diese Vitamine nur durch gleichzeitigen Verzehr von Fett, zum Beispiel aus Pflanzenölen oder Sahne, verwerten.

Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie Öle mit ungesättigten Fettsäuren wie Sonnenblumen- oder Rapsöl verwenden, da diese für den Körper essentiell sind, er kann sie also nicht selbst herstellen, benötigt sie aber zum Beispiel für den Aufbau von Zellwänden. Außerdem sind ungesättigte Fettsäuren cholesterinspiegel- und blutdrucksenkend.

Lust auf Karotten? Auf speisekarte.de finden Sie alle Restaurants, die Karotten, Möhren oder Gelbe Rüben auf der Speisekarte stehen haben, über die Suche nach Gericht/Zutat.

Bildquelle: kikatani auf pixabay.com

Ein Gedanke zu „Wussten Sie schon … Karotten?

Schreibe einen Kommentar