Ins Restaurant trotz Allergie – eine kleine Karte hilft

Als Mensch mit Nahrungsmittelunverträglichkeit hat man es nicht immer einfach. Man sitzt gemütlich im Restaurant, studiert die Speisekarte und kann doch kein Gericht finden, dass man essen darf. In Allem ist etwas enthalten auf das man allergisch reagiert. Getreide, Mehl und Milch sind nur einige dieser Produkte. Abhilfe schafft hier ein neues Online-Projekt, welches sich genau diesem Thema, der Probleme von Allergikern beim Restaurantbesuch, angenommen hat.

Die Enomis GmbH um Simone Graebner, welche das Projekt betreibt, will Betroffenen die ewigen Erläuterungen bei Bestellungen im Restaurant ersparen und bietet bereits seit Anfang des Jahres 2009 die sogenannte Delicardo Foodcard an, die sowohl in deutscher als auch englicher Sprache erhältlich ist.

Dabei handelt es sich um eine Art Visitenkarte, die alle wichtigen Informationen für den Koch enthält, um ein passendes allergie- oder diätabhängiges Menü zubereiten zu können. Egal ob Sie an Gluten- oder Laktoseintoleranz leiden, Ihre „Delicardo Foodcard“ können Sie speziell nach Ihren diagnostizierten Unverträglichkeiten zusammenstellen. Dabei haben Sie die Auswahl aus bereits vorgefertigten Karten aus dem Katalog von Delicardo, oder Sie stellen sich Ihre eigene Karte mit Hilfe des Konfigurators aus einer Auswahl der 15 gängigsten Unverträglichkeiten und 300 Einzelstoffen zusammen.

Aber nicht nur an Menschen mit einer Nahrungsmittelallergie haben die Betreiber von Delicardo gedacht. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es im Konfigurator eine eigene Rubrik, in der die besonderen Ernährungsweisen zusammengestellt werden können.

Wenn Sie nun – egal ob aus dem Katalog oder dem Konfigurator – Ihre Unverträglichkeiten zusammengestellt haben, wählen Sie anschließend Ihr Kartendesign aus und lassen sich die Foodcards per Post zuschicken.

Mit Ihrer Delicardo Foodcard sind Sie nun für jeden Restaurantbesuch gewappnet. Geben Sie die Foodcard einfach dem Kellner mit der freundlichen Bitte sie an den Koch weiterzureichen. Weitere Tipps zum Gebrauch der Foodcard für Allergiker finden Sie auf der Webseite von Delicardo.


Die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) hat die Delicardo Foodcard übrigens im September 2009 mit dem ECARF Qualitätssiegel ausgezeichnet. Ein unabhängiges Gremium aus namhaften Professoren europäischer Länder hat die Foodcard geprüft, als allergikerfreundliches Produkt bewertet und somit empfohlen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Tipp zu einem genussvollen und harmonischen Besuch im Restaurant verhelfen können.

6 Gedanken zu „Ins Restaurant trotz Allergie – eine kleine Karte hilft

  1. Es gibt ein App auf dem iPhone oder Smartphone – Bio123 (auch im Internet unter http://www.bio123.de für deutschsprachige Länder verfügbar).
    Hier sind Informationen (Lactose u.a. Diabetes, Zöliakie) zu Restaurants und Anbieter kostenlos verfügbar. Werden automatisch im Umkreis angezeigt und können gesucht werden.
    Diese können ggf. ergänzt und bewertet/kommentiert (im Internet) – wichtige Informationen hinterlegt und dann jeweils empfohlen werden.
    Vielleicht hilft das ja zum Austausch und Sammeln…

  2. Hallo Jürgen,

    das ist eine ausgezeichnete Idee. Langwieriges und oft als unangenehm empfundenes Nachfragen und die Bitte um Anpassungen der Speisen vor versammelter Mannschaft werden so überflüssig.

    Interessant wäre jetzt noch, wie sehr sich die Köche daran halten. Vielleicht wäre eine Testreihe von bekannten Restaurants eine Idee, für noch mehr Vertrauen zu schaffen?

    Bin gespannt, was ihr davon haltet.

    LG

    Peter

  3. Hallo Peter,
    soweit wir von Delicardo wissen, klappt das richtig gut mit den Köchen. Deinen Vorschlag kannst du gerne mal beim Delicardo-Team vorbringen. Finden wir eine gute Idee.
    Schöne Grüße
    Dein ServiceTeam von speisekarte.de

Schreibe einen Kommentar